Private, staatlich anerkannte Berufsschule 
 

Kontakt
Ulrich Genghammer (Schulleitung)

Frühlinger Spitz 3
83301 Traunreut
Telefon: 08669 853-2100
Fax: 08669 853-2200

Email: berufsschule@jugendsiedlung.de

Unser Angebot

Unsere Berufsschule bietet Jugendlichen, die voraussichtlich einer Ausbildung nicht gewachsen sein werden, ein Arbeitsqualifizierungsjahr an. Hier werden Hilfestellungen zur Bewältigung des Alltags erworben.

Jugendliche, die die Ausbildungsreife noch nicht erlangt haben, können sich in einem Berufsvorbereitungsjahr in verschiedenen Fachbereichen auf die Ausbildung vorbereiten.

Ferner können Auszubildende die Fachklassen für etwa 40 anerkannte Berufe besuchen. In vielen Bereichen werden auch Fachpraktiker bzw.
Fachwerker geschult.

 

In der Berufsfachschule für Sozialpflege der Jugendsiedlung Traunreut kann man den Abschluss Staatlich geprüfte/r Sozialpfleger/in erwerben.

Der Weg zu uns

Alle Schülerinnen und Schüler mit Lernproblemen können unsere Berufsschule oder Berufsfachschule für Sozialpflege besuchen. Abgebende Schulen können sein:

 

  • Förderschulen, in der Regel mit dem Förderschwerpunkt Lernen
  • Mittelschulen, vor allem Jugendliche aus den Praxisklassen
  • allgemeine Berufsschulen, wenn dort Lernprobleme auftreten

 

Voraussetzung für den Besuch der beruflichen Schulen der Jugendsiedlung Traunreut gGmbH ist ein sonderpädagogischer Förderbedarf. Das kann ein Gutachten eines Förderzentrums oder der Agentur für Arbeit sein. Für Auszubildende, die aus der allgemeinen Berufsschule kommen, ist der Wechsel zu uns durch ein Überweisungsverfahren geregelt.

Unser Tagesablauf

Die Unterrichtszeiten sind auf die 

Heimunterbringung abgestimmt.

 

Montag: 09:00 – 16:20

Dienstag: 08:15 – 16:20

Mittwoch: 08:15 – 16:20

Donnerstag 08:15 – 15:20

Freitag 08:15 – 12:20

Pausenzeiten

Vormittag: 10:30 – 10:50
Mittag: 12:20 – 13:05
Nachmittag: 14:35 – 14:50 

 

In der Vormittags- und Nachmittagspause besteht die Möglichkeit zur Verpflegung in der Mensa oder durch den schuleigenen Kiosk. In der Mensa kann auch ein warmes Mittagessen eingenommen
werden. Ein- bis zweimal in der Woche ist das
Schülercafe geöffnet.

Unsere Ziele

Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler

  • bei der beruflichen Orientierung
  • bei der Vorbereitung auf den Beruf
  • beim Erwerb eines Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzes
  • auf dem Weg zu einem anerkannten beruflichen Abschluss
  • bei der Integration in Arbeit und Gesellschaft
  • in ihrer Entwicklung zu einer selbstverantwortlich handelnden Persönlichkeit

Sozialpädagogische Beratung

Unsere Schulsozialpädagogen bieten Gespräche und Beratung in allen Lebenslagen an, in denen es hilfreich ist, eine fachliche und neutrale Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Die Gesprächsinhalte werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Das Angebot umfasst:

 

  • Unterstützung bei persönlicher Problematik
  • Krisenintervention
  • Hilfe bei Konfliktklärung
  • Beratung bei lebenspraktischen und finanziellen Angelegenheiten
  • Hilfe beim Umgang mit Ämtern und Formularen
  • Vermittlung zu anderen Fachdiensten und Institutionen
  • Unterstützung bei Praktika und Ausbildungsangelegenheiten
  • Informationen zu ausbildungsbegleitender Nachhilfe
  • Arbeit mit Klassen
  • Klassen- und Schulprojekte
  • Elterngespräche/Elternberatung
  • Beratung bei Fragen zum Schulweg

 

Unsere Schulsozialpädagogen sind während des gesamten Schultages erreichbar. Die Anliegen der Schülerinnen und Schüler können sofort oder zu einem vereinbarten Termin geklärt werden. 

Pädagogik

Diagnostik

Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler gut kennenlernen. Deshalb stützen wir uns in unserer Arbeit auf Stellungnahmen der abgebenden Schulen, z.B. sonderpädagogische Gutachten, Zeugnisse, Gutachten der Arbeitsagentur und ärztliche Gutachten. Außerdem führen wir zu Schuljahresbeginn einen hausinternen Schulleistungstest durch, damit wir erfahren, was unsere Jugendliche können und wo sie noch Förderung brauchen. Für Testverfahren und Beratung steht eine Lehrkraft zur Verfügung, die dafür ausgebildet ist. Wenn es in Einzelfällen notwendig ist, arbeiten wir mit den mobilen sonderpädagogischen Diensten zusammen.

Persönlichkeitsentwicklung

Neben der Vermittlung von Fachkompetenzen steht an unserer Schule das Erzieherische im Vordergrund. Die Vermittlung von Sozialkompetenzen hat einen hohen Stellenwert, vor allem die Einhaltung von Regeln und Grenzen sind uns ein großes Anliegen. Dabei ist immer ein respektvolles Miteinander die Basis.

Orientierung an der Arbeitswelt

 

An den beruflichen Schulen der Jugendsiedlung
Traunreut gGmbH wird immer versucht, die Arbeitswelt in das Schulhaus zu transportieren. Das geschieht durch Projekte und Schülerfirmen, wie Pausenverkauf, Schülercafe und Wertstoffhof. Nachdem unsere Schülerinnen und Schüler oft mehr praktisch begabt sind und bisher oft Misserfolge beim Lernen hinnehmen mussten, steht der Fach-
praxisunterricht im Mittelpunkt. An ihm orientieren sich die theoretischen Fächer, so weit es möglich ist.

Individualisierung

Bei der Gestaltung des Unterrichts und des Lernens wird auf die individuellen Bedürfnisse der
Schülerinnen und Schüler Rücksicht genommen

Für jeden Jugendlichen wird ein Förderplan erstellt, der die individuellen Stärken und Schwächen des Einzelnen berücksichtigt und Ziele für das Schuljahr setzt

Mit Differenzierungsmaßnahmen wird den unterschiedlichen Förderbedürfnissen der Schülerinnen und Schüler Rechnung getragen

Für den Erhalt eines Ausbildungsplatzes ist oft ein Praktikum ausschlaggebend. Deshalb werden unsere Schülerinnen und Schüler während dieser Zeit durch die Lehrkräfte intensiv betreut

Wenn es nötig ist, helfen wir auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Wir beraten über die Möglichkeiten des Nachteils-
ausgleiches bei Gesellenprüfungen, wenn eine gutachterlich festgestellte Behinderung gegeben ist

Methodik

Methodische Ansätze, die sich in der sonderpädagogischen Praxis bewährt haben, werden unseren Lehrkräften in Fortbildungen vermittelt. In allen Berufsvorbereitungsjahren werden diese umgesetzt.

Förderunterricht

Auftretende Lernschwierigkeiten werden im Förder-
unterricht, der möglichst parallel zur Fachpraxis stattfindet, aufgegriffen und bearbeitet. Es werden Methoden des richtigen Lernens vermittelt sowie Lese- und Rechenförderung angeboten. Bei anstehenden Prüfungen wird auf diese gezielt vorbereitet.

Vernetzung

Wir pflegen eine sehr enge Zusammenarbeit und regionale Vernetzung mit Berufs-, Mittel- und
Förderschulen, Ausbildungsbetrieben, Bildungsträgern, der Agentur für Arbeit, Kammern, Berufsverbänden und dem Jugendamt. Wichtig ist uns auch, unsere Schule nach außen zu öffnen. Wir beteiligen uns an Aktionen der heimischen Wirtschaft, der Stadt und des Landkreises.

Schulweg

Die Fahrt zur Schule und nach Hause wird durch Schulbusse erleichtert. Die Benutzung ist kostenfrei. Eventuell anfallende Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel werden zurückerstattet.

Mensa

In der Mittagspause besteht die Möglichkeit, die Mensa zu besuchen. Für das leibliche Wohl wird dort mit verschiedenen kostengünstigen Gerichten oder einem täglich wechselnden Aboessen gesorgt. Selbstverständlich gibt es auch Angebote für Moslems, Vegetarier und Veganer.